© Spital Davos | StartseiteKontakt | Impressum

«Herzsichere Busse Davos» - ein einzigartiges Projekt in Europa

Das Projekt «Herzsichere Busse Davos» beschreitet in Europa neue Wege

Seit Juli 2008 sind in Davos alle Busse mit einem automatischen externen Defibrillator (AED) ausgerüstet, der auch von Laien und den bereits ausgebildeten Bus-Chauffeuren bei einem plötzlichen Herztod angewendet werden kann.
Es handelt sich um ein bisher einzigartiges Projekt, das eine Reihe von Vorteilen miteinander kombiniert:
  • die Zusammenarbeit von Nicht-Fachleuten mit professionellen Helfern
  • die einfache Verfügbarkeit von Defibrillatoren in öffentlichen Verkehrsmitteln und
  • die breite Information und Bewusstseinsbildung in der Öffentlichkeit.
 

Reanimationsablauf

Jeder Bus in Davos verfügt über einen Defibrillator und in jedem Bus sitzt immer ein Chauffeur, der in Reanimation und Defibrillation ausgebildet ist.
Ausnahmslos sind alle 25 Busse in Davos mit einem AED ausgestattet, damit wird sich eine klare Assoziation von Bus und AED in den Köpfen der Bevölkerung herausbilden.

Auch bieten die Busse eine gute Plattform für Information und Sensibilisierung. Das Projekt wird laufend medizinisch überwacht und betreut vom Spital Davos.

JSN Gruve template designed by JoomlaShine.com